Göttingen, den 2.11.2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das Niedersächsische Kultusministerium hat mit Wirkung ab 2. November 2020 eine überarbeitete Corona-Verordnung mit der Rundverfügung Nr. 26/ 2020 herausgegeben. Den dazugehörigen Brief des Ministeriums haben Sie schon erhalten.

Derzeit befinden wir uns im Szenario A, eingeschränkter Regelbetrieb. Unterricht findet jeden Tag statt. Das Hygiene- und Lüftungskonzept wird umgesetzt.

Sollte die 7-Tage-Inzidenz über den Wert 100 steigen und das Gesundheitsamt für die Schule eine Infektionsmaßnahme (z.B. Quarantäne für eine Klasse, für eine Kohorte) anordnen, würde das Szenario B, Schule im Wechselmodell, umgesetzt werden. Schule im Wechselmodell bedeutet ein Tag Schule, ein Tag Arbeit zu Hause im Wechsel. Es gibt keinen Ganztagsbetrieb.

Nach Ablauf der 14 Tage kehrt die Schule eigenverantwortlich in das Szenario A zurück, es sei denn, das Gesundheitsamt verhängt eine weitere Infektionsschutzmaßnahme.

Der folgenden kalendarischen Übersicht können Sie entnehmen, an welchen Tagen Ihr Kind die Schule besuchen wird, wenn es zu Szenario B kommen würde. Dazu werden die Kinder in 2 Gruppen eingeteilt, in die rote und in die grüne Gruppe. Die Gruppenzusammensetzung teilt Ihnen der Klassenlehrer mit.

In das Szenario C, Quarantäne und Shutdown, würde gewechselt, wenn das Gesundheitsamt Quarantäne für alle Klassen der Schule anordnet. Die Kinder würden während dieser Zeit zu Hause alle Schulaufträge erledigen.

Anders als in den weiterführenden Schulen gibt es in der Grundschule keine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht ab einem Inzidenzwert von 50.

Nutzen Sie unsere Homepage als Informationsquelle.

Ich möchte Sie bitten, halten Sie sich an die Niedersächsische Corona-Verordnung. Achten Sie auf die Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot.

Jeden Morgen gesund aufzuwachen ist der größte Reichtum, den wir in unserem Leben haben.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
(Komm. Schulleiter)

_____________________________________________________________________________________________________________________

Göttingen, den 24.10.2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Herbstferien gehen zu Ende und ich hoffe, Sie konnten in dieser Zeit im Kreise der Familie auch etwas durchatmen. Die Ferien haben leider eine hohe Dynamik bei den Infektionszahlen mit sich gebracht, die uns alle gemeinsam vor große Herausforderungen stellen werden.

Auf diese Entwicklung hat das Kultusministerium mit dem „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule Version 3.2.“ reagiert. Im zweiwöchigen Rhythmus wird die Sachlage neu geprüft werden.

Die Schule startet mit dem Szenario A, dem Präsenzunterricht, wie zu Schuljahresbeginn. Die Änderungen des neuen Rahmenhygieneplans werden im Schulhygieneplan eingearbeitet.

Die wesentliche Änderung bildet das Thema Lüften. Es erfolgt der Übergang vom Dauerlüften zum Stoßlüften bzw. Querlüften nach dem „20-5-20 Prinzip“, d.h. 20 Minuten Unterricht, 5 Minuten lüften, 20 Minuten Unterricht. In den Pausen wird ebenfalls gelüftet.

Jahreszeitangepasste Kleidung ist wichtig. Geben Sie Ihrem Kind Kleidung nach dem „Zwiebelprinzip“ mit. Durch das Lüften wird es zu Temperaturschwankungen im Klassenraum kommen. Kein Kind soll frieren, aber jedes Kind soll frische Luft bekommen.

Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe gemäß RKI bzw. die mit Personen dieser Risikogruppe in einem gemeinsamen Haushalt leben, haben am Präsenzunterricht teilzunehmen. In Ausnahmefällen ist eine Härtefallregelung möglich. Einen entsprechenden Antrag können Erziehungsberechtigte bei der Schulleitung stellen. Die Schulleitung berät über die Modalitäten.

Beachten Sie bitte die Hinweise der Übersicht bei Erkältungssymptomen: Darf mein Kind zur Schule? Die Übersicht haben Sie vor den Herbstferien bereits erhalten und Sie finden diese auf der Homepage der Schule.

Ich möchte darauf hinweisen, dass Schüler, die in einem RKI-Risikogebiet im Urlaub waren, den überwachenden Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamtes Folge zu leisten haben. Betreffende Familien setzen sich bitte mit dem Klassenlehrer oder der Schulleitung in Verbindung.

Die Hagenbergschule ist ein sicherer Ort, in der die Kinder ohne Angst vor Ansteckung gehen können. Das soll auch so bleiben. Daher bitte ich um Ihre Unterstützung, dass dies auch so bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
(Komm. Schulleiter)

_____________________________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________________________

Göttingen, den 17.9.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das neue Masernschutzgesetz gilt seit dem 1.3.2020. Sie müssen der Schule gegenüber nachweisen, dass ihr Kind gegen Masern geimpft ist. Die meisten Eltern haben dies bereits getan . Vielen Dank!
Die anderen Eltern bitten wir dies zügig nachzuholen. Sie können dies mit diesem Formular tun , das sie bitte vom Arzt ausfüllen lassen . Oder Sie kopieren den Impfausweis mit dem Nachweis der Impfung. Bitte kopieren Sie dann auch das Deckblatt mit dem Namen des Kindes.

Ärztliche-Bescheinigung
Impfausweis

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
Komm. Schulleiter

_____________________________________________________________________________________________________________________

Göttingen, den 22.8.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in den Sommerferien sind viele Familien in den Urlaub verreist. Einige Gebiete bzw. Länder sind als Risikogebiete eingestuft.

Für alle Familien, die in einem Risikogebiet im Urlaub waren und nach dem 12.8.2020 nach Deutschland zurückgekommen sind, gelten besondere Anforderungen.

Die beigefügten Schreiben des Gesundheitsamtes sind zu beachten.

Wir möchten Sie bitten, die beigefügte „Erklärung“ auszufüllen. Ihr Kind übergibt sie am 1. Schultag dem Klassenlehrer/-in.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
Komm. Schulleiter

_____________________________________________________________________________________________________________________