Göttingen, den 2.4.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das Kultusministerium hat für den Schulstart nach den Osterferien neue Festlegungen getroffen. Im Folgenden werde ich die Einzelheiten auflisten.

  • Für alle Schüler besteht eine Testpflicht. Die Tests sind verpflichtend für alle. Voraussetzung dafür ist, es stehen genug Testkits zur Verfügung. Das Testen erfolgt zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn zu Hause. Testtage sind je nach Unterrichtstag entweder Montag und Mittwoch bzw. Dienstag und Donnerstag. Die Kinder bekommen immer am Ende der Woche die Tests für die nächste Woche mit nach Hause. Die Verantwortung der Durchführung liegt bei den Eltern.

  • Die Erziehungsberechtigten bestätigen die Durchführung und das negative Testergebnis. Dafür erhalten Sie ein Formblatt, das die Kinder in der Schule vorzeigen. Ohne Formblatt erfolgt keine Teilnahme am Unterricht.

  • Sollte kein Test erfolgt sein oder die Kinder haben das Formblatt nicht dabei und stehen vor der Schule, gibt es folgende Möglichkeiten:

    a) Der Schüler erhält die Möglichkeit, sich in der Schule selbst zu testen in einem extra vorbereiteten Raum unter Aufsicht. Die Aufsicht führt den Test nicht durch, das tut der Schüler selbst. Bei negativen Ergebnis darf er dann am Unterricht teilnehmen. Das sollte aber die Ausnahme sein!

    b)Der Schüler weigert sich, den Test durchzuführen. Er darf dann nicht am Unterricht teilnehmen und auch nicht in die Notgruppe gehen. Der Schüler geht selbstständig nach Hause bzw. die Schule versucht die Eltern zu erreichen, damit der Schüler abgeholt werden kann. Wichtig: Sie müssen telefonisch erreichbar sein!

  • Für den 1. Schultag nach den Ferien gibt es eine Sonderregelung! Am Montag, den 12.4.21, holen in folgenden Zeiträumen die Eltern die Testkits in der Schule ab:           

8.00 – 8.30 Uhr          Klasse 1
8.30 – 9.00 Uhr          Klasse 2
9.00 – 9.30 Uhr          Klasse 3
9.30 – 10.00 Uhr        Klasse 4

Am Montag findet kein Unterricht und keine Notbetreuung statt

  • Erster Unterrichtstag ist Dienstag, der 13.4.21, für die Gruppe B und Mittwoch, der 14.4.21 für die Gruppe A.
  • Bei einem positiven Testergebnis bleibt ihr Kind zu Hause. Sie benachrichtigen umgehend die Schule. Die Schule setzt sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung. Sie nehmen mit einem Arzt bzw. einem Testzentrum Kontakt auf und veranlassen einen PCR-Test. Bis zur endgültigen Klärung dürfen Sie die Wohnung nicht verlassen (Ausnahme: Testung).
  • Das Kultusministerium möchte durch den flächendeckenden Einsatz von Testkits bei den Schülern und Lehrkräften einen größtmöglichen Infektionsschutz neben den anderen begleitenden Maßnahmen (Lüften, Masken, Händewaschen, Abstände) sicher stellen.
  • Wenn Sie keine Testung vornehmen möchten, können Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen. Ihr Kind erhält dann Materialien zur Bearbeitung für das Distanzlernen zur Verfügung gestellt.

  • Wenn Sie die Präsenzpflicht für Ihr Kind aufheben möchten, müssen Sie den Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht dem Klassenlehrer bis Freitag, den 9.4.21, zuleiten. Sie holen im o.g. Zeitraum die Materialien statt der Testkits ab.

Meinem Schreiben beigefügt sind folgende Unterlagen:

  • Schreiben des Ministers an die Eltern
  • Informationsblatt für die Eltern
  • Formblatt für das Eintragen der Testergebnisse
  • Antrag auf Befreiung von der Präsenzpflicht

Bitte vergessen Sie am Montag nicht, den unteren Abschnitt der „Informationen für Eltern“ ausgefüllt in der Schule abzugeben.
Diesen Abschnitt benötigen alle, egal ob sie an der Testung teilnehmen oder nicht.

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
die Lehrkräfte der Hagenbergschule werden an der regelmäßigen Testung teilnehmen und achten auf die Einhaltung der Corona-Regeln in der Schule. Ich möchte Sie bitten, Ihre Kinder regelmäßig zu testen, damit sie kontinuierlich am Unterricht teilnehmen können, damit sie gemeinsam mit den anderen Klassenkameraden der jeweiligen Gruppe gemeinsam lernen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
(Komm. Schulleiter)

_____________________________________________________________________________________________________________________

Göttingen, den 29.3.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

Sie werden sich sicher wundern, dass der Elternbrief heute digital ausgegeben wird. In den letzten Wochen haben wir viele E-Mail-Adressen von Ihnen bekommen. Ein Mail-Verteiler wurde durch das Sekretariat aufgebaut. Zusätzlich hat jeder Klassenlehrer einen Mail-Verteiler eingerichtet. So können wir Ihnen innerhalb und außerhalb der Schulzeit schnell und unkompliziert Informationen übermitteln.

Zusätzlich sparen wir eine Menge an Papier. Das tut der Umwelt gut.

Ich möchte noch einmal all diejenigen bitten, die uns noch keine Mail-Adresse mitgeteilt haben, dies schnellst möglich zu tun, damit sie auch in den Verteiler aufgenommen werden können.

Auf unserer Homepage finden Sie zusätzlich alle Elternbriefe und alle aktuellen Neuerungen. Schauen Sie bitte regelmäßig dort nach.

Das Kultusministerium hat am 25.3.21 mitgeteilt, wie die Schule nach den Osterferien in Niedersachsen weiter gehen soll.

Alle Grundschulen bleiben im Szenario B (Wechselunterricht). Das Szenario B bleibt auch für die Grundschulen erhalten, wenn der Inzidenz-Wert in Göttingen über 100 steigen sollte.

Es findet weiterhin kein Ganztag statt. Die Notgruppenregelung von vor den Ferien bleibt erhalten.

Im letzten Elternbrief (18.3.21) informierte ich Sie über freiwillige Selbsttests unserer Kinder. Diese Tests werden für die Grundschulkinder zu Hause durchgeführt.

Alle, die eine unterschriebene Einverständniserklärung abgegeben haben, erhielten am Donnerstag/ Freitag ein Testkit mit nach Hause. Ich möchte Sie bitten, den Test am Sonntag, den 11.4.21, durchzuführen. Teilen Sie den Klassenlehrern immer das Ergebnis mit.

Sollte ein Test positiv ausfallen, möchte ich Sie bitten, die Schule unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Die Schulleitung setzt sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung. Sie als Eltern vereinbaren über Ihren Hausarzt einen PCR-Test zur endgültigen Abklärung. Ihr Kind bleibt zu Hause und kommt nicht in die Schule.

Das Kultusministerium plant, die freiwilligen Selbsttests nach den Ferien zwei Mal pro Woche durchzuführen. Die Orientierung dafür ist der I-Wert von 35 oder ein vorliegender Anlass. Die Testkits geben die Klassenlehrer Ihren Kindern mit nach Hause.

Sollte Ihr Interesse an einer regelmäßigen Testung Ihrer Kinder geweckt sein, geben Sie den Klassenlehrern nach den Ferien eine unterschriebene Einverständniserklärung. Dann sind auch ihre Kinder dabei.

In den Osterferien wird das Kultusministerium den „Rahmen-Hygiene-Plan 5.0“ veröffentlichen. Wichtige Neuerungen werde ich an Sie weiterleiten.

Ich wünsche Ihnen im Kreise Ihrer Familie ein paar entspannte und erholsame Ostertage.  

Die Gesundheit ist das höchste Gut, was wir besitzen. Passen Sie gut darauf auf.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz (Komm. Schulleiter)

_____________________________________________________________________________________________________________________

Göttingen, den 18.3.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungberechtigte,

die Schulen werden in den nächsten Tagen „Selbsttests“ erhalten.

Folgende Informationen dazu:

  • Die Durchführung erfolgt einmal pro Woche zu Hause, jeweils am Montag, Dienstag oder Mittwoch, wenn der Inzidenzwert über 35 ist.
  • Der Test ist freiwillig.
  • Wer teilnehmen möchte, muss die Einwilligungserklärung ausfüllen und in der Schule abgeben.
  • Die Klassenlehrer geben den Kindern die Test-Kits mit.
  • Sollte ein Test positiv ausfallen, ist die Schule unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Die Schulleitung setzt sich dann mit dem Gesundheitsamt in Verbindung. Sie vereinbaren über Ihren Hausarzt einen PCR-Test zur endgültigen Abklärung. Ihr Kind bleibt zu Hause und kommt nicht in die Schule.

Diesem Schreiben liegen folgende Unterlagen bei:

  • A – Elternbrief
  • B – Elterninfo
  • C – Einwilligungserklärung für die Teilnahme
  • D – Durchführung des Tests

Liebe Eltern,

Anfang Februar hatte das Kultusministerium seinen 3-Phasen-Perspektivplan vorgelegt. Dieser sah vor, dass nach den Osterferien bei einem I-Wert unter 50 für alle Schulen das Szenario A (Präsenzunterricht) gelten soll.

Bisher befinden sich die Grundschulen im Szenario B (Wechselunterricht).

Wie es tatsächlich aussehen wird, gilt noch abzuwarten. Schauen Sie diesbezüglich in den Ferien auf unsere Homepage.

Die Osterzeit rückt immer näher. Ich möchte Ihnen schon jetzt ein paar ruhige und entspannte Tage im Kreise der Familie wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz (Komm. Schulleiter)

_____________________________________________________________________________________________________________________