Göttingen, den 30.8.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das Kultusministerium hat den „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule 7.0“ und die Rundverfügung 22/2021 herausgegeben.

Ich möchte Sie über die wichtigsten Neuerungen informieren:

  1. Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung
    Im Schulgebäude ist grundsätzlich eine Maske zu tragen. Bis zum 14. Lebensjahr reicht eine textile Maske. Eine medizinische Maske ist auch möglich.
    In den Pausen darf auf dem Schulgelände im Freien die Maske abgesetzt werden. Der Abstand von 1,50 m ist einzuhalten.
    Maskenpausen werden während des Unterrichts und in den kleinen Pausen eingerichtet.
    Beim Essen und Trinken wird die Maske abgesetzt.
    Beim Schulsport innerhalb und außerhalb von Gebäuden besteht keine Maskenpflicht.
  2. Testpflicht – Zutrittsverbot ohne Nachweis eines negativen Testergebnisses
    Alle Personen, die die Schule betreten, müssen einen negativen Test vorweisen
    (PCR-Test ist 48 h gültig, Apotheken-Test ist 24 h gültig) oder den Nachweis der vollständigen Impfung/ Genesensein vorlegen.
    An den ersten 7 Schultagen (2.9. – 10.9.) werden alle Schüler täglich getestet.
    Am ersten Schultag erhalten die Schüler die entsprechenden Tests und das Dokumentationsblatt mit nach Hause.
    Vor den Ferien haben Sie den Test für den 1. Schultag bereits erhalten.
    Danach wird 3 Mal die Woche getestet (Montag, Mittwoch, Freitag).
    Die Tests sind jetzt Pflicht, nicht mehr freiwillig. Auch eine Befreiung wegen „Nicht-Testen-Wollen“ ist nicht mehr möglich.
    Kinder, die nicht getestet sind, müssen von den Eltern umgehend abgeholt werden oder vor Ort durch die Eltern getestet werden.

    3. Präsenzpflicht – Befreiung nur in wenigen Ausnahmefällen/ Härtefällen möglich
    Für alle Schüler besteht die Pflicht zum Präsenzunterricht.
    Für die Befreiung von Präsenzunterricht gibt es eine eng festgelegte Härtefallregelung.

    Folgende 4 Fallkonstellationen gibt es für vulnerable Schüler:
    a) Das Gesundheitsamt verhängt eine Maßnahme.
    b) Der vulnerable Schüler geht in Klasse 1 – 6.
    c) Der vulnerable Schüler hat einen bestimmten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf.
    d) Vulnerable Angehörige, denen bei Erkrankung ein schwerer Krankheitsverlauf gemäß Definition RKI droht und aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können in einem gemeinsamen nicht zu trennenden Lebensbereich dauerhaft wohnen.

    Für alle Konstellationen ist vorher ein Antrag bei der Schulleitung zu stellen, der genehmigt werden muss. Entsprechende Nachweise sind zu erbringen.
    Betroffene Eltern lassen sich vorher bei der Schulleitung beraten.

    4.Reiserückkehrer
    Reiserückkehrer haben die entsprechende Quarantänezeit einzuhalten.
    Hochrisikogebiet: 10 Tage, Freitestung nach 5 Tagen möglich
    Virusvariantengebiet: 14 Tage

    5.Einschulungsfeier
    Die Eltern der Klasse 1 haben im Elternbrief vom 23.8.2021 die geltenden Regelungen bereits erhalten. Auf dem 1. Elternabend wird darauf noch einmal eingegangen.

    6. Szenario A
    Unterricht findet, wie im Schreiben vom 24.8.2021 bereits mitgeteilt wurde, im Szenario A statt.
    Unterricht im Freien ist möglich.
    Der Ganztag wird durchgeführt. Es gibt Mittagessen.
    Ablauf des Ganztags: Mittagessen, Hausaufgabenzeit; Betreuungszeit
    Schriftliche Arbeiten dürfen geschrieben werden (in den ersten 2 Wochen nicht).

    7. Hygieneregeln
    Weiterhin gelten die alten Hygieneregeln (Hände waschen, Lüftungsprinzip, Abstand halten, …).

Liebe Eltern,

einige Regelungen des letzten Schuljahres wurden beibehalten, neue Vorgaben kamen hinzu. Das Kultusministerium möchte das Prinzip der maximalen Präsenz bei maximaler Sicherheit. Gemeinsam werden wir all die alten und neuen Dinge zum Schutz aller umsetzen.

Die Schule geht endlich wieder los. Darauf freuen sich alle, Schüler und Lehrer, Eltern und Betreuer, aber auch Hausmeister, Sekretärin, pädagogische Mitarbeiter und Schulsozialarbeiter.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
(Schulleiter)

_________________________________________

Göttingen, den 24.8.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das neue Schuljahr steht vor der Tür. Wir freuen uns schon auf Ihre Kinder. Endlich geht die Schule wieder los. Es werden wieder viele Anstrengungen notwendig werden, damit das Schuljahr 2021/22 erfolgreich bewältigt werden kann.

Die Schule wird im Szenario A (eingeschränkter Regelbetrieb) starten. Es gilt weiterhin das Kohortenprinzip der festen Lerngruppe (z.B.: 1a, 1b, 1c = 1 Kohorte). Die Infektionsschutzmaßnahmen (Hände waschen, Abstand einhalten, Masken tragen, Lüftungsprinzip, getrennte Schulhöfe, Selbsttestkits, Zutrittsbeschränkungen) werden beibehalten. Der Ganztag mit Mittagessen ist möglich.

Um 7.45 Uhr öffnet die Schule. Die Kinder der 4. Klassen gehen auf den großen Schulhof zu ihren Aufstellplätzen. Die Kinder der 2. und 3. Klassen gehen auf den kleinen Schulhof zu ihren Aufstellplätzen. Dort werden Sie von den Lehrkräften abgeholt und zum Klassenraum geführt.
Zum Schulstart in der ersten Schulwoche versammeln sich die Kinder der 1. Klassen vor der Pausenhalle in ihrem ausgeschilderten Bereich. Die Klassenlehrkräfte nehmen sie dort in Empfang und gehen gemeinsam mit den Kindern in die Klassenräume. Ab der zweiten Schulwoche begeben sich die Kinder wie die anderen Klassen selbstständig zu ihren Stellplätzen auf den großen Schulhof.   

Zum Schulstart wird es personelle Veränderungen an der Hagenbergschule geben. Herr Fritsch wechselt bis zu den Herbstferien in Elternzeit. Die Klassenlehrerschaft seiner Klasse übernimmt Frau Kotte. Sie hat als ehemalige Referendarin eine Stelle an unserer Schule bekommen und hat bereits in der Klasse unterrichtet.
Frau Pett und Frau Smid stehen uns zum Schulstart nicht mehr zur Verfügung.

Die Klasse 4c von Frau Pett wird bis zu den Herbstferien mit der Klasse 4a von Frau Schwind zusammengelegt werden. Frau Schwind wird nach den Herbstferien die Doppel-Klassenlehrerschaft in den Klassen 4a und 4c übernehmen. Nach den Herbstferien werden die Klassen wieder geteilt, da wir ab den Herbstferien eine neue Lehrkraft, Frau Kerl, dazu bekommen. Frau Schwind unterrichtete bereits in beiden Klassen.

In den ersten Klassen fehlt uns durch das Ausscheiden von Frau Smid eine Klassenlehrerin. Frau Kotz (4b) hat sich bereit erklärt, eine doppelte Klassenlehrerschaft in einer der ersten Klassen zu übernehmen. Sie wird dort unterstützt im täglichen Geschäft der Klassenleitungstätigkeit durch Frau Huntemann als weitere Ansprechperson.

Wir erfahren in dieser schwierigen personellen Situation Unterstützung durch Frau Huntemann ab Schuljahresbeginn, ab Oktober durch Frau Kerl und bis zu den Herbstferien durch Frau Schöndube und Herrn Altergott als Vertretungslehrkräfte. Entsprechende Verträge werden in den Sommerferien kurzfristig realisiert.
Trotz dieser Unterstützung müssen wir bis zu den Herbstferien einen „kleinen Notbetrieb“ durchführen. Danach können wir wieder regulär nach „Plan“ laufen.

Die Zeit bis zu den Herbstferien wird nicht einfach werden. Sie wird viele Anstrengungen erfordern. Aber gemeinsam können wir dies bewältigen.

Das engagierte Kollegium der Hagenbergschule und die Schulleitung sind auf mögliche Veränderungen vorbereitet.

Das Land Niedersachsen plant voraussichtlich zum 25.8.2021 eine neue Corona-Verordnung. In deren Folge wird es ein paar Tage später eine neue Verfügung für den Schulbereich geben.

Der Inzidenzwert in Göttingen schwankt, derzeit ist er am steigen.

Ich möchte Sie bitten, aktuelle Änderungen unserer Homepage zu entnehmen.

Für das neue Schuljahr wünsche ich uns eine gute Zusammenarbeit in guten wie auch in angespannten Zeiten und Situationen, denn nur gemeinsam können wir es schaffen, Lehrkräfte – Kinder – Eltern.

Mit freundlichen Grüßen

R. Birkholz
(Schulleiter)

_________________________________________

Göttingen, den 23.8.2021

Liebe Eltern der neuen Erstklassenschüler,

ich möchte Ihnen einige Informationen zur Einschulung und zum Schulstart mitteilen.

Folgende Termine sind für Sie wichtig:

  • Donnerstag, den 2.9.2021:         1. Elternabend
  • Samstag, den 4.9.2021:             Einschulungsfeier

Infos zum Elternabend

Der erste Elternabend findet am 2.9.2021 um 19.00 Uhr im Klassenraum der jeweiligen Klasse statt.

An diesem Abend lernen Sie die neuen Klassenlehrer kennen. Ausführliche Informationen zur Organisation der Einschulungsfeier werden bekanntgegeben. Des weiteren gehen die Klassenlehrer auf die Inhalte des 1. Schuljahrgangs ein.
Bringen Sie zum Elternabend bitte alle Schulmaterialien Ihrer Kinder mit.
Es ist wichtig, diesen Termin wahrzunehmen.

Infos zur Einschulungsfeier

1a – 9.00 Uhr         1b – 10.30 Uhr       1c – 12.00 Uhr

Sie wird in der Sporthalle durchgeführt.
Dort ist die Zahl der Besucher begrenzt. Pro Familie dürfen 4 Personen (Einschulungskind + 3 Gäste) teilnehmen. Jede Familie bekommt 4 zusammen-hängende Sitzplätze.
Für alle Besucher ist das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht. Ohne diese ist kein Zutritt möglich. Bitte denken Sie an das Mitbringen der Maske.
Während der Veranstaltung muss der Abstand von 1,50 m eingehalten werden.

Diesem Schreiben beigelegt sind ein Brief der Klassenlehrer, die Eintrittskarte für 4 Personen und der Nachweis von Test/ Impfung/ Genesung.
Diese Eintrittskarte und die Nachweise sind auszufüllen. Nur beide zusammen berechtigen zur Teilnahme an der Einschulung und werden in der Schule beim Einlass abgegeben bzw. vorgelegt.

Der Förderverein bereitet auf dem großen Schulhof eine Versorgung mit Getränken und kleinen Speisen vor.
Als gemeinsame Aktion lassen alle Familien einen Luftballon mit der in der Klasse gestalteten Karte auf der großen Wiese steigen.
Die Parkmöglichkeiten vor Ort sind begrenzt. Nutzen Sie die Möglichkeit, durch einen Spaziergang in die Schule zu kommen. Ich habe noch eine Bitte an Sie. Ihre weiteren Familienmitglieder und Gäste sollen das Einschulungskind zu Hause würdig in Empfang nehmen. Bitte nicht vor dem Schulgelände versammeln.

Die Grundlage für die Durchführung von Schulveranstaltungen wie die Einschulung sind die „Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ und der „Niedersächsische Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“. Die Einschulung in Zeiten der Pandemie wird anders sein, das bedauere ich sehr. Aber die Schule möchte die Veranstaltung ein wenig feierlich im Rahmen der Möglichkeiten und Vorgaben gestalten.

Für die Kinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Sie gehen nicht mehr in den Kindergarten. Sie sind jetzt Schulkinder.
Das Motto der Hagenbergschule lautet: „Gemeinsam sind wir stark“.
Lassen Sie uns gemeinsam den Einschulungstag als einen würdigen Start in diesen neuen Lebensabschnitt gestalten.

Liebe Eltern,

voraussichtlich am 25.8.2021 wird eine neue Corona-Verordnung in Niedersachsen in Kraft treten. In deren Folge wird es ein paar Tage später eine neue Verfügung für den Schulbereich geben.
Die Erfahrungen des letzten Schuljahres haben aufgezeigt, dass es kurzfristig auf Grund der Pandemiesituation zu Änderungen des Ablaufs in der Schule kommen kann. Ich möchte Sie bitten, regelmäßig aktuelle Änderungen der Homepage der Schule (http://hagenbergschule.de) zu entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralph Birkholz
(Schulleiter)

_________________________________________